Andreas I. & Nora I.

Sprichwörtlich in aller letzter Sekunde war klar, dass Andreas I. und Nora I. den Boeler Karneval in der Session 2019/2020 repräsentieren werden. Ihnen war es wichtig für diesen stolzen Verein in seinem 70 jährigen Bestehen die Verantwortung zu übernehmen! „Als 71. Oberloßrockpaar der Lößröcke wollen wir einen großen Beitrag für die Gemeinschaft und das Zusammenleben in Boele leisten!“ Seit 2015 leben die beiden zusammen in Boele! Im Sommer 2019 gaben sie sich im Boeler Dom das Ja-Wort und sind seitdem untrennbar mit dem Stadtteil im Hagener Norden verbunden.
Oberloßrock Andreas I. darf sogar noch mit ganz viel Stolz darauf hinweisen, dass in seinem Personalausweis der Geburtsort Hagen, Stadteil Boele steht. Am 24.08.1991 erblickte er im St.Johannes-Hospital das Licht der Welt. Nach Besuch des katholischen Kindergartens in der Kirchstraße, der Goethe-Grundschule und der Heinrich-Heine-Realschule in Boelerheide, legte er eine Lehre als Zerspanungsmechanik bei dem Traditionsunternehmen Demag in Wetter ab. Nach einer Weiterbildung als Maschinenbautechniker an dem Cuno-Berufskolleg I in Hagen ist er nun für die Von Schaewen AG in Essen als Sicherheitsfachkraft tätig. Zu den Loßröcken kam er schon in frühster Kindheit durch seinen Onkel Martin, der damals 2.Vorsitzender des Vereins war. Mit 19 Jahren trat er dann vor gut 10 Jahren, begeistert durch das damalige Oberloßrockpaar Christopher I. und Claudia I., in den Verein ein. Seine Freitzeit widmet er neben den Blaukittel seit über 20 Jahren dem Handballsport. Dort hütet er das Tor der SG TuRa Halden-Herbeck. Ganz besonders freut sich Andreas auf den Rosensonntag, dort wird es für ihn einen besonders emotionalen Moment geben, wenn sein Vater der Bezirksbürgermeister des Hagener Nordens Heinz-Dieter Kohaupt ihm den Schlüssel für das Amtshaus überreichen wird. „Ich denke wir sind uns jetzt schon im Klaren, dass das für uns beide einer der Höhepunkte in unserem Leben sein wird! Da bleibt kein Auge trocken“, so stellt sich der Oberloßrock diesen Augenblick vor.
Herzdame Nora I., gebürtige Rösler, wurde am 05.04.1991 im Mops-Krankenhaus zu Haspe geboren. Besuchte die Grundschule am Spielbrink und die Realschule in Haspe unweit des Hasper Kirmesplatzes. Sie war schon als kleines Kind der Tanzsportgarde der märkischen Ritter aktiv und entdeckte dort schon früh ihre Leidenschaft für den Karneval. Als Krankenschwester arbeitet sie im Allgemeinen Krankenhaus von Agaplesion in Hagen. Sie spielt ebenfalls Handball in ihrer alten Heimat beim TV Hasperbach. Sie ist aber nun durch die Liebe in Boele heimisch geworden. Besonders genießt sie es, wenn der Schichtdienst es zulässt, mittwochs mit ihrer Hündin Bea auf den Markt in Boele einkaufen zu gehen. „Hier spürt man das gute alte Boeler Leben noch, trifft Menschen und tauscht sich mit Freunden und Nachbarn aus. Außerdem ist es immer wieder für unsere Bea eine Freude, wenn ein Metzger ihretwegen schwach wird und sie sich so ein Stück Fleischwurst ergattern kann.“

Beide haben sich dazu entschlossen ihren Lebensmittelpunkt rund um den Boeler Dom zu verankern!  Hier leben noch die Großeltern und Eltern von Andreas und viele Freunde der Familie! „Boele ist eine pulsierende und lebendige Gemeinde, hier kennt noch jeder jeden. Der Zusammenhalt ist dadurch in diesem Dorf besonders stark! Sowas gibt es in der heutigen Zeit leider immer weniger. Deswegen ist es für uns auch ein Zeichen der Dankbarkeit den Boelern gegenüber für Sie die Geschichte unseres Stadtteils in die Lande zu tragen!“ und so lautet auch das Motto ganz verbunden:


„In Boele und Haspe geboren,

so haben wir nie unsere Liebe zur Heimat verloren.

Der Heimat verbunden von Kindheit an, 

ziehen wir den Boeler Karneval in unseren Bann!“